Risiken beim Fertighaus-Bau vermeiden Allgemein

Ebenso wie sein in massiver Bauweise erstellter „Hauskamerad“, beherbergt auch das Fertighaus mit seinen zahlreichen Varianten einige Vorteile und auch Nachteile. Jedoch entstehen viele sogenannte Nachteile oftmals aus der Unwissenheit der diversen Ratschlaggeber heraus, die sich nur einschlägig mit der tiefgründigen Thematik befasst haben, und sich daher aufgrund fehlender fachlicher Kenntnisse nicht vorstellen können, dass ein Fertighaus ebenso robust und massiv sein kann wie sein alteingesessener Kollege.

Diesen sogenannten Nachteilen kann jedoch bereits im Vorfeld der Wind aus den Segeln genommen werden, da jedes Fertighaus strengen Auflagen seitens der Aufsichtsverbände unterliegt und es seitens der Hersteller nicht angeboten werden dürfte, wenn es dem ersten Sturm nicht standhalten würde.

Risiken beim Fertighaus-Bau

Die Nachteile des Fertighauses liegen in ganz anderer Natur.

  • So ist eine individuelle Autorisierung oftmals wegen den Standartvorgaben gerade im Bereich der Außenfassade und räumlichen Einteilung nur beschränkt wenn überhaupt möglich.
  • Auch muss hinsichtlich der räumlichen Begebenheiten oftmals bereits bei der Planung die spätere Einrichtung und Nutzung bereits vorhanden sein, um die notwendigen elektronischen Bestandteile und Leitungen bereits bei der Fertigung zu berücksichtigen.
  • Spätere Wünsche und Änderungen sind im standardisierten Preis oftmals nicht enthalten, und können eine zusätzliche finanzielle Belastung bedeuten.
  • Auch waren früher die Preise so ausgelegt, dass sie sich auf eine Bebauung ab Bodenplatte beziehen was schlussfolgert, dass ein eventuell gewünschter Kellerraum anderweitig bezogen werden musste. Dieses Problem haben jedoch zahlreiche Unternehmer erkannt, und bieten beide Varianten an.

Vorteile beim Fertighaus-Bau

Aber das Fertighaus bringt auch eine ganze Reihe an Vorzügen mit sich.

  • So ist beispielsweise der schnelle Einzug anhand der übersichtlichen Baumaßnahmen gewährleistet, was sicher hinsichtlich der steigenden Mieten ein nicht von der Hand zu weisender Vorteil ist.
  • Auch kommt wegen der genannten kurzen Bauphase weniger Feuchtigkeit in die eigenen vier Wände als bei dem massiven Vertreter, was wiederum den späteren Beeinträchtigungen durch eventuell auftretenden Schimmel gezielt vorbeugen kann.
  • Bei einem schlüsselfertigen Haus sind auch hinsichtlich der Preisgestaltung keine bis wenige finanzielle negative Überraschungen zu erwarten, sofern sich nicht gravierende Änderungen seitens des Bauherren ergeben.
  • Auch im Bereich der Energiesparmaßnahmen zeichnet sich die fertige Variante maßgeblich aus. So ist aufgrund der Außen -und Innendämmung bereits eine bessere Wärmenutzung im Vorfeld integriert, die man noch zusätzlich ausbauen kann.


Themen dieses Beitrags

  • schimmel im fertighaus
  • fertighaus windstärke
  • risiko beim bau
  • fertighäuser bau
  • fertigteilhäuser sturm