Eigenanteil – Mitbauen am Fertighaus, Geld sparen Finanzierung

Viele zukünftige Eigenheimbesitzer entschließen sich aufgrund der finanziellen Ersparnis zu einem Ausbauhaus. Jedoch ist dies nicht die einzige Möglichkeit, die Kosten für das neue Eigenheim zu senken. Generell kann man in 3 Varianten der Sparsamkeit unterscheiden, die nicht nur den Geldbeutel entlasten sondern auch einen individuellen Bezug zu den eigenen vier Wänden herstellen. Dies ist vermutlich auch der Grund, warum man auch gut betuchte Mitmenschen oftmals auf der Baustelle umher schwirren sieht, da man auch heute noch den Hausbau als eine Individualität sieht, die man oftmals nur einmal im Leben vollzieht.

Rohbau-Haus

Eine der 3 genannten Varianten ist somit das Rohbauhaus.
Die unternehmerische Leistung bei einem Haus dieser Art bezieht sich auf die Erstellung des Rohfundamentes, den Dachstuhl und dessen Eindeckung sowie eventuelle Sanitär-Anschlüsse.

Ausbau-Haus

Beim Ausbauhaus hingegen ist der neue Bauherr für die Innenausbauarbeiten zuständig, wobei hier allerdings im Gegensatz zu Rohbau die Außenfassade bereits fertiggestellt ist.

Mitbau-Haus

Das sogenannte Mitbauhaus ist eine Alternative, die nicht von jedem Anbieter gestellt wird, da es aufgrund manch „linker“ Hände des Eigentümers manchmal eher hinderlich ist, wenn dieser versucht sein Bestes zu geben. Jedoch gibt es Anbieter, die es dem Hausherren ermöglichen, statt einem Bauhelfer selbst anzutreten und hierfür einen Bonus in Höhe des anfallenden Lohns gewähren. Die letztere Variante ist somit wohl eher eine idealistische Option, die man vermutlich nutzt um den ideellen Wert eines Hauses zu steigern.

Tipp

Bevor man sich allerdings hinreißen lässt, auf das vermeintlich günstigere Angebot von Ausbauhäusern zurück zu greifen, sollte man im Vorfeld die Preise der Materialien und der notwendigen handwerklichen Leistungen in der Region vergleichen. Die Preise der zahlreichen Fertighaus Anbieter sind aufgrund der gegenwärtigen Marktüberflutung zumeist so kalkuliert, dass sich hinsichtlich der Gesamtpreise der regionalen Anbieter kein gravierender Unterschied ergibt.

Gerade bei elektronischen oder sanitären Anlagen wird auch der noch so handwerklich Begabte zumeist dennoch auf fachliche Hilfestellung angewiesen sein. Daher lohnt sich angesichts der Gesamtsumme des Bauvorhabens eine Einsparung von wenigen Euros wohl kaum, zumal man hinsichtlich der Fertigstellung beim Fertighaus Unternehmen eine überschaubare Frist besitzt, die generell eingehalten wird.



Themen dieses Beitrags

  • ersparnis ausbauhaus
  • eigenanteil beim hausbau anrechenbar
  • fertighäuser mit eigenanteil
  • welche kosten für innenausbau holzblockhaus
  • wie berechne ich eigenanteil bei hausbau